19. Juni 2018 – neues Projekt startet

juicy cherries 2

 

 

Wenn du daran interessiert bist, wie ich diesen Pulli gemacht habe, dann klicke bitte hier .

 

 

 

Hier geht’s nun aber mit meinem neuen Projekt weiter. Diesmal soll’s zur Abwechslung mal kein Raglanpullover, sondern ein sommerliches Teil in der Farbe „rot“ mit weißen Kontrastierungen werden. Also sind kurze Ärmel angesagt und die sollen auch noch mit einer schön eingesetzten Armkugel glänzen. Ich hatte mich ja schon bei meinem Pulli colourful daisies daran versucht, aber so richtig zufrieden war ich damit nicht.

Dementsprechend mustes zuerst einmal ein vernünftiger Schnitt her, der bestmöglich wie auf den Leib gestrickt wirkt. Weil ich aber nicht die geringste Ahnung von Schnittkonstruktion habe, musste ich mir was einfallen lassen. Hab‘ ich mir auch – zugegebenermaßen außerordentlich laienhaft – aber was zählt ist das Ergebnis 🙂 !!!

Gedacht – getan, habe ich ein altes, aber außerordentlich gut sitzendes, Shirt von mir in seine Einzelteile zerlegt …

20180317_081750025_iOS

… den Schnitt abgenommen und mir sozusagen zur Überprüfung der Passform einen Prototypen erstellt … aus was willst du gar nicht wissen 😉 !

20180312_105240515_iOS

Nachdem ich den anprobiert hatte und nur mit Hilfe meines Mannes wieder raus kam (ist nämlich eine Leinwand-Bindung, die sich im Gegensatz zu Strick kein bisschen dehnt), stand fest: „Jawoll, so geht’s!!!“

Beginnen wollte ich mit den Ärmeln. Also habe ich mir den entsprechenden Schnitt erstellt …

20180317_082300382_iOS

… und dann losgestrickt. Das Ergebnis siehst du hier:

20180317_083001410_iOS

Und weil sich das Ganze mal wieder tierisch eingerollt, musste ich den Ärmel für das Foto feststecken. Das Einrollen der Armkugel ist kein Problem, da sie ja eingenäht wird und dann rührt sich da gar nix mehr! Ganz im Gegenteil zum unteren Saum … da musste ich ran und bin dem zuvor jämmerlichen Anblick mal wieder mit Krebsmaschen zu Leibe gerückt.

20180324_105119918_iOS

Ist wirklich erstaunlich, wie gut die gegen das Einrollen helfen. Und selbst wenn der Saum nicht glatt wie ein Brett liegt, am Ende werden die Enden ja eh zusammengenäht und dann passt’s scho‘ 😉 !

Warum ich den Saum, der ganz nebenbei nicht so bleiben wird, weiß kontrastiert habe, erfährst du beim nächsten Mal!

In diesem Sinne wünsche ich dir wie immer eine schöne Zeit und grüße dich ❤ -lich

Strickwahn-Petra

verlinkt mit: Creadienstag , HOT , Dienstagsdinge und maschenfein

29. Mai 2018 – 188 Punkte gehäkelt …

… und allein dafür 376 Fäden vernäht!!! Mein Reste-Pullover „lovely dots“ ist nach fast 4 Monaten unermüdlichen Punkte-Häkelns, Strickens und Nähens endlich fertig 😀 😀 😀 !!! Und weil ich ihn in alle Richtungen symmetrisch gearbeitet habe, kann ich ihn auch von beiden Seiten tragen. Also habe ich quasi zwei neue Pullis …

… einen in der Hauptfarbe „türkis“ …

20180411_100814147_iOS

… hier noch ein bisschen detaillierter …

20180411_100121897_iOS

… und einen in der Hauptfarbe „marine“ …

lovely dots emoji

… und auch hier noch ein bisschen mehr ins Detail gehend …

20180411_094829022_iOS

Für einen Reste-Pullover doch nicht schlecht, oder 😉 !!!

Und weil es eben ein Restepulli ist, hatte ich nicht genug dunkelblaue Wolle. Was man von vorne gar nicht sehen kann, ist die Tatsache, dass ich Seitenteile einnähen musste. Das zeige ich dir selbstverständlich auch noch …

20180411_100451924_iOS

Wohlgemerkt, die rosafarbenen Seitenteile sind nachträglich eingenäht! Und auf meine Nähte bin ich wirklich stolz 😉 , weswegen ich da jetzt einfach mal ein kleines bisschen drauf rumreiten muss 😉 !!!

Mit diesem Post gilt auch dieses „Projekt“ als beendet. Leider zu einer Zeit, im der ich ihn nicht mehr tragen kann – ist einfach zu warm! Aber wenn es wieder kälter wird, dann …

Solltest du daran interessiert sein, wie ich dieses Teil im einzelnen angefertigt habe, dann schau‘ dir doch einfach die entsprechenden Posts (beginnend mit dem 30. Januar 2018 ) an.

Selbstverständlich steht schon die Umsetzung der nächsten Idee in den Startlöchern 🙂 ! Diesmal wird’s ein Sommerpulli (der ist dann höchstwahrscheinlich im Winter fertig ist 😉 !!!) für den ich wieder einen eigenen Schnitt machen werde. Und da der Pulli einen Kugelärmel bekommen soll, werde ich mich da mächtig ins Zeug legen müssen. Mein erster Versuch bei meinem colourful daisies lief ja nicht so optimal. Da muss ich also nochmal ran … aber wäre doch gelacht, wenn ich das nicht hinkriege (und wenn ich dafür ein halbes Jahr brauche 😉 !) Aber davon beim nächsten Post mehr.

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Zeit und grüße dich ❤ -lich

Strickwahn-Petra

verlinkt mit: creadienstag , HOT , Dienstagsdinge und maschenfein

24. Mai 2018 – Endlich genug Punkte gehäkelt…

… und aufgenäht – mein Pullover „lovely dots“ ist endlich, endlich, eeeeendlich fertig 😀 😀 😀 !!! Am 30. Januar habe ich meinen ersten Post dazu veröffentlicht … dementsprechend war ich knappe 4 Monate damit beschäftigt. Ich habe fast täglich daran gearbeitet, also jetzt nicht stundenlang, aber eben sehr regelmäßig und mir wird selbst ein bisschen schwindelig, wenn ich so schwarz auf weiß lese, wie lange ich für dieses Teil gebraucht habe 😉 ! Aber was soll’s, mit dem Ergebnis bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden. Du kannst diesen Pulli schön oder kacke finden, fest steht, dass er handwerklich betrachtet, wenig zu wünschen übrig lässt 🙂 !

Und da will ich dich jetzt mal nicht länger als nötig aufhalten und dir schon mal mein Endergebnis zeigen.

Tatatataaaaa …

lovely dots emoji

… da ist er!!!

Vielleicht ein guter Zeitpunkt die einzelnen Entstehungsschritte nochmals Revue passieren zu lassen.

Als allererstes habe ich die Ärmel gestrickt …

beide Ärmel lovely dots

… und danach „all-over“ gehäkelte Punkte in den Farben rosa, türkis, marine und beige aufgenäht.

Dann habe ich das erste Vorderteil gestrickt, einen Kreis aus Punkten aufgenäht …

VT mit Kreis

… und dann daraus ein Emoji „geklöppelt“ 😉 !

Emoji

Zum Schluss habe ich den Halsausschnitt mit aneinandergenähten Punkten verblendet …

20180220_113042772_iOS

… und das Ganze am Saum wiederholt …

20180306_130354377_iOS

Ich habe diesen Pulli spiegel-, achsen- und was-weiß-ich-symmetrisch gearbeitet, so dass ich ihn von beiden Seiten tragen kann. Also habe ich sozusagen zwei Pullis in einem gestrickt (Puh, nochmal Glück gehabt, damit habe ich ja eigentlich nur 2 Monate für einen Pulli gebraucht 😉 ). Aber da ich meine „Ergebnis-Präsentation“ noch ein wenig auskosten möchte, zeige ich dir den „anderen“ Pullover erst nächste Woche.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Zeit und grüße dich ❤ -lich

Strickwahn-Petra

verlinkt mit: RUMS (zu meinem großen Bedauern zum letzten Mal) und maschenfein

10. Mai 2018 – Das Halsbündchen …

… meines Raglanpullis „lovely dots“ ist eigentlich gar kein richtiges Bündchen, sondern eher eine Verblendung. Ich habe mir überlegt, dass es aus aneinandergereihten Häkel-Punkten bestehen sollte und mich frisch ans Werk gemacht 🙂 ! Und wie das eben so ist, wenn ich mir was ausdenke, bin ich gespannt, ob ich’s tatsächlich auch umgesetzt kriege. Oftmals klappt’s … machmal nicht … diesmal gar nicht – aber so was von gar nicht 😉 !!! Das Problem war, dass mein Halsausschnitt durch das bewusst gerade Abketten (der Halsausschnitt soll möglichst klein sein) der einzelnen Raglan-Teile rechteckig ist. Nachdem ich die Punkte aufgesteckt hatte, sah das einfach nur Kacke aus!!! Der Ausschnitt hatte überhaupt keine Stabilität, die Punkte überlappten … ging gar nicht! Also musste eine Lösung her!

Die winkte mir in Form eines meiner mittlerweile heißgeliebten Häkelbändchen zu. Ich habe also ein entsprechend langes „geköppelt“ und dann in mir genehmer Form aufgenäht …

20180219_123209733_iOS

… und auf dieses weiße Bändchen, habe ich dann die Punkte genäht.

20180220_113042772_iOS

… und zwar immer einen weißen und einen bunten im Wechsel, auch wenn das bedeutet, dass hier und da ein weißer Punkt auf weißen Grund zu sehen ist. Natürlich ist der Halsausschnitt durch diese ganze Aktion sehr eng geworden, sodass meine Birne gerade so noch durch passt. Dafür ist er jetzt angenehm hochgeschlossen (ich mag nämlich keine Riesen-Halsausschnitte) und schmiegt sich schön an den Hals an.

Das Ganze mache ich auch am unteren Pulli-Saum. Also zuerst einmal schön eine Reihe feste Maschen und eine Reihe Krebsmaschen gegen das Einrollen gehäkelt …

20180227_104609958_iOS

… und dann wieder mit dem Aufnähen der Punkte begonnen:

20180306_130354377_iOS

Und wenn ich ganz rum bin, ist dieser Pulli tatsächlich fertig 😀 !!! Solltest du daran interessiert sein, wie die anderen teile aussehen, dann schau‘ einfach hier nach 🙂 !

Dementsprechend gehe ich davon aus, dass ich dir nächste Woche das fertige Ergebnis präsentieren kann.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen Feiertag und grüße dich wie immer ❤-lich

Strickwahn-Petra

verlinkt mit: RUMS und maschenfein

01. Mai 2018 – Nur ein klitzekleiner Fortschritt

Ich weiß ja nicht, wie’s bei dir aussieht, aber wir haben schon seit einiger Zeit einfach nur wunderschönes Wetter. Nach diesem elendig langen, langen, laaaaannngen Winter, genieße ich das in vollen Zügen 🙂 ! Da bleibt dann aber leider nur wenig Zeit zum Handarbeiten. Aus diesem Grund bin ich auch nicht wirklich viel weiter gekommen. Aber ein kleiner Fortschritt ist trotzdem zu vermelden 😉 ! Und weil mein letzter Post schon etwas länger her ist und sich das Anfertigen dieses Wollreste-Verwertungsprojekts zeitlich hinzieht wie ein oller Kaugummi, hier noch einmal eine kleine Zusammenfassung, der bis jetzt fertig gestellten Teile. Also …

Die Ärmel sind fertig …

beide Ärmel lovely dots

… ein Vorderteil ist fertig …

VT lovely dots 2

… und beim zweiten Vorderteil war ich soweit:

Schriftzug dots

Wenn du wissen möchtest wie ich mit der Häkelnadel geschrieben habe, dann schau doch einfach hier nach.

Als nächstes habe ich ein deutlich größeres Herz, als die für das Emoji auf dem dunkelblauen Teil (die Anleitung für dieses Herz findest du hier) gehäkelt …

20180206_125822131_iOS

… und es oberhalb des Wortes „dots“ aufgenäht …

20180215_103307700_iOS

… sodass das Ganze jetzt so etwas wie einen Sinn bekommt 😉 !!! Das soll nämlich „I love dots“ bedeuten. Das „I“ habe ich weggelassen, weil’s auch so jeder versteht! Demzufolge sieht das andere Vorderteil jetzt so aus:

20180215_103128576_iOS

Jetzt muss ich den ganzen Käse noch zusammennähen und mich dann an die Bündchen machen. Wie du oben sehen kannst, rollen sich die beiden Vorderteile am unteren Saum extrem ein (wie das eben bei glatt rechts gestrickten Teilen ohne Bündchen so ist 😉 ). Also muss ich mir da was einfallen lassen … und ich hab‘ auch schon eine Idee! Mal schauen, ob das bei anhaltend schönem Wetter auch noch vor Weihnachten was gibt 😉 !

In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Zeit, hoffe, dass bei dir die Sonne genauso lacht, wie bei uns und grüße dich ❤-lich

Strickwahn-Petra

verlinkt mit: creadienstag , Dienstagsdinge und HoT

19. April 2018 – Mit der Häkelnadel schreiben

Das letzte Teil ist fertig 😀 !!! Es ist das andere Vorderteil! Das andere Vorderteil, welches andere Vorderteil??? Du fragst dich jetzt vielleicht: „Wieviele Vorderteile hat denn einer ihrer Pullover so durchschnittlich?“ Nun in diesem Fall tatsächlich zwei … oder zwei Rückenteile – je nachdem wie du’s betrachtest. Ich habe den Pullover nämlich achsensymmetrisch gearbeitet, so dass man ihn von beiden Seiten tragen kann. Ist der Pulli also irgendwann mal fertig, habe ich sozusagen z w e i neue Kleidungsstücke 😀 !

Zurück zu besagtem letzten Teil … dafür habe ich die Farbe „türkis“ gewählt. Ist eine meiner Lieblingsfarben und wenn ich im Sommer schön braun bin (als unbelehrbare Sonnenanbeterin ist das bereits jetzt in Ansätzen der Fall 😉 ) steht mir diese Farbe meines Erachtens sehr gut. Sieht frisch aus und lässt mich jünger erscheinen! In meinem Alter ist das von ganz ausschlaggebender Bedeutung! Ein Hoch auf die Farbe, die das möglich macht 😉 !!!

Aber auch dieses Teil soll nicht nur einfach türkis sein. Ich habe mir überlegt einen kleinen Schriftzug drauf zu klatschen und hab‘ lange darüber nachgedacht, wie ich das hinbekomme. Hier meine Lösung:

Schritt 1: Zuerst habe ich mir die passende Schrift ausgesucht. Sollte so ein bisschen „schreibschrift-mäßig“ aussehen, die einzelnen Buchstaben aber nicht miteinander verbunden sein. Das macht’s nämlich einfacher! Meine Wahl fiel auf „Harlow Solid Italic“ 🙂 !

Schritt 2: Dann habe ich mir meinen Schriftzug „dots“ (wird ja schließlich eine Punkte-Pulli!!!) in entsprechender Größe ausgedruckt und danach abgepaust:

20180211_125000748_iOS

Schritt 3: Anschließend habe ich entsprechend lange Bänder in der Farbe „weiß“ gehäkelt. Dafür habe ich einfach durch’s simple Auflegen auf die Vorlage eine entsprechend lange Luftmaschenkette angefertigt und sie dann von beiden Seiten mit festen Maschen behäkelt. Diese Bänder haben auf der einen Seite genügend Stabilität, auf der anderen Seite bleiben sie trotzdem schön biegsam. Und das sieht dann so aus:

20180212_114726724_iOS

Wie du siehst sind das relativ viele Einzelteile, aber nur so kriege ich das mit der passenden Länge hin. Bei dieser Vorgehensweise kann ich nämlich nicht ribbeln … also nix mit: „Oh, zu lang – dann ribbel‘ ich doch einfach wieder ein Stück auf 😉 ! Durch das Zurückhäkeln geht das nicht und ist das Band zu lang, kann ich es nur noch in die Tonne kloppen!!! Und will ich das? Nein, will ich nicht 😉 !!!

Schritt 4: Zum Schluss habe ich die Pause an entsprechender Stelle auf das fertige Teil gelegt und danach die Bänder zuerst aufgesteckt und dann durch das Papier festgenäht.

20180214_100332713_iOS

Wichtig ist dabei sich die Reihe, die die Buchstaben nach unten begrenzt, zu markieren (hab‘ ich hier mit dem pinken Faden getan). Ansonsten droht das Ganze krumm und schief zu werden. Und das geht bei mir ja gar nicht!!! Ich könnte nie mehr schlafen 😉 !!!

Und so sieht’s fertig aus:

Schriftzug dots

Und was ist jetzt mit den „dots“? Einfach nur „dots“? Was soll uns das sagen? Nein, dabei bleibt’s natürlich nicht! Aber für heute will ich’s erstmal gut sein lassen 😀 ! Ich hab‘ nämlich festgestellt, dass mich zu viele Wörter in Blogposts zu viel langweilen 😉 ! Und das sage ich, deren zweitliebstes Hobby das Lesen ultradicker Wälzer ist. Solltest du nicht so gerne lesen, will ich dir das auf keinen Fall zumuten 🙂 !

Ich wünsche dir wie immer eine schöne Zeit und grüße dich ❤-lich!

Strickwahn-Petra

verlinkt mit: RUMS und maschenfein

12. April 2018 – Herz häkeln

Hat ein bisschen länger gedauert – das Wetter war einfach zu schön 😀 – aber da eh niemand darauf wartet … who cares 😉 !!!

Heute stelle ich also die Anleitung für …

kleines Herz

… mein gehäkeltes Herz ein. Im Prinzip ist es einfach, da es nur aus festen Maschen besteht, aber es ist eine nervige Zählerei. Und wenn man sich nur einmal vertut, wird das Herz sofort unförmig. Also dann mal los:

Anleitung Herz

Abkürzungen:

  • fM – feste Masche
  • LM – Luftmasche

Bevor es in die Runden geht werden zuerst 15 Luftmaschen + 1 Wendeluftmasche (insgesamt also 16 Maschen angeschlagen).

Runde 1:

  • beim Zurückhäkeln sofort in die erste Masche 2 fM häkeln,
  • in die folgenden 6 Luftmaschen je 1 fM häkeln,
  • in folgende LM 3 fM häkeln (Herzmitte),
  • in die folgenden 6 LM je eine fM
  • in die nächste LM 2 fM häkeln,
  • jetzt die Arbeit um 180 Grad drehen und auf der anderen Seite der Luftmaschenkette in die folgenden 6 LM je 1 fM,
  • die nächsten 3 Maschen mit 1 fM zusammenhäkeln (Herzspitze)
  • in die folgenden 6 LM wieder je 1 fM
  • Runde mit einer KM schließen
  • 1 Hebeluftmasche (die ist nur dafür da, dass du an Höhe für die nächste Runde gewinnst)

Runde 2:

  • in die ersten beiden fM der Vorrunde je 2 fM häkeln
  • in die folgenden 7 fM je 1 fM häkeln,
  • in folgende fM 3 fM häkeln (Herzmitte),
  • in die folgenden 7 fM je eine fM
  • in die folgenden 3 fM je 2 fM häkeln,
  • in die folgenden 4 fM je 1 fM,
  • die nächsten drei Maschen zusammenhäkeln (Herzspitze)
  • in die folgenden 4 fM wieder je eine fM arbeiten.
  • in die letzte Masche dieser Runde kommen wieder 2 fM
  • Runde mit einer KM schließen
  • 1 Hebeluftmasche

Runde 3:

  • in die erste fM der Vorrunde 2 fM häkeln
  • in die folgende fM 1 fM häkeln,
  • in die nächste fM wieder 2 fM,
  • in die folgenden 9 fM je 1 fM häkeln,
  • in folgende fM 3 fM häkeln (Herzmitte),
  • in die folgenden 9 fM je eine fM
  • in die nächste fM je 2 fM häkeln,
  • in die folgende fM 1 fM häkeln,
  • in die folgende fM 2 fM,
  • in die nächste 1 fM,
  • in die nächste 2 fM,
  • in die nächsten 3 fM je 1 fM,
  • drei Maschen zusammenhäkeln (Herzspitze)
  • in die folgenden 3 fM wieder je eine fM arbeiten,
  • in die folgende fM 2 fM und in die letzte fM dieser Runde 1 fM häkeln
  • Runde mit einer KM schließen
  • 1 Hebeluftmasche

Runde 4:

  • in die ersten beiden fM der Vorrunde 1 fM häkeln
  • in die folgende fM 2 fM häkeln,
  • in die nächsten beiden wieder 1 fM,
  • in die folgende  fM 2 fM häkeln,
  • in die folgenden 9 fM je 1 fM
  • in folgende fM 3 fM häkeln (Herzmitte),
  • in die folgenden 9 fM je eine fM
  • in die nächste fM  2 fM häkeln,
  • in die folgenden beiden fM je 1 fM häkeln,
  • in die folgende fM 2 fM,
  • in die nächste beiden 1 fM,
  • in die nächste fM 2 fM
  • in die nächsten 4 fM je 1 fM.
  • drei Maschen zusammenhäkeln (Herzspitze)
  • in die folgenden 4 fM wieder je eine fM arbeiten,
  • in die letzte fM dieser Runde 2 fM häkeln
  • Runde mit einer KM schließen
  • 1 Hebeluftmasche

Runde 5: letzte Runde 😀 !!! Ich habe für diese Runde eine andere Farbe gewählt – kann man … muss man aber nicht 😉 !

  • in die erste fM der Vorrunde 1 fM häkeln
  • in die folgende fM 2 fM häkeln,
  • in die nächsten 3 fM wieder 1 fM,
  • in die folgende  fM 2 fM häkeln,
  • in die folgenden 12 fM je 1 fM
  • in folgende fM 3 fM häkeln (Herzmitte),
  • in die folgenden 12 fM je eine fM
  • in die nächste fM  2 fM häkeln,
  • in die folgenden 3 fM je 1 fM häkeln,
  • in die folgende fM 2 fM,
  • in die nächsten 3 fM 1 fM,
  • in die nächste fM  2 fM,
  • in die nächsten 2 fM je 1 fM.
  • drei Maschen zusammenhäkeln (Herzspitze)
  • in die folgenden 2 fM wieder je eine fM arbeiten,
  • in die folgende fM 2 fM häkeln
  • in die letzten beiden fM dieser Runde je 1 fM häkeln,
  • mit einer KM schließen … FERTIG 😀 😀 😀 !!!

Ich habe jeden einzelnen Schritt untereinander aufgeführt, damit schön abgehakt werden kann. Ich finde es trotzdem schwierig nicht den Faden zu verlieren und habe meine Anleitung für mich selbst graphisch dargestellt:

Häkelschrift Herz

Die mittlere rote Punktereihe (jeder Punkt steht für eine Masche) ist die Anfangsreihe und dargestellt ist nur ein halbes Herz bis zur Mittelmasche. Aber da mir schleierhaft ist, wie ich das für andere verständlich darstellen soll, habe ich mich entschieden, das ganze Schritt für Schritt schriftlich festzuhalten.

Ich habe diese Herzen übrigens …

Emoji

… hierfür gebraucht 🙂 !!! Und hier noch …

VT lovely dots 2

… das komplette Vorderteil!

Solltest du an diesem Herz interessiert sein und für mich völlig nachvollziehbar nicht mit der Anleitung zurechtkommen … please don’t hesitate to contact me 😉 !!!

Ich wünsche dir eine schöne Zeit und grüße dich ❤-lich

Strickwahn-Petra

verlinkt mit: RUMS und maschenfein

29. März 2018 – Das Vorderteil …

… ist geschafft 😀 ! Aber erstmal schön der Reihe nach! So weit war ich bis jetzt gekommen …

Kreis ld

… und selbstverständlich war’s das noch nicht 😉 . Was habe ich also mit dem Punktekreis angestellt?

Zunächst einmal musste ich mich auf die Suche nach Herzen machen … aber nicht diese klitzekleinen und auch nichts mit großen Löchern. Nach langer Suche bin ich endlich auf die Anleitung eines Herzens gestoßen, das nur aus festen Maschen besteht. Und feste Maschen bedeutet … keine Löcher!!! Ich war echt happy … für kurze Zeit … denn leider stellte sich heraus, dass die Anleitung mehrere Fehler hatte und mein Herz derartig unförmig war, dass sich schlagartig eine dezente Ernüchterung einstellte. Unförmigkeit geht gar nicht 😉 !!! Also habe ich mich hingesetzt, gaaaaanz doll nachgedacht und versucht herauszufinden, wie ein solches Herz aufgebaut ist. Hab‘ ich auch geschafft … und hier ist mein Ergebnis:

Häkelschrift Herz

Und weil damit wirklich niemand auf der ganzen weiten Welt etwas anfangen kann, werde ich mir die Mühe machen, das Ganze mal in Worte zu fassen. Aber nicht heute … denn die Anleitung ist zwar einfach aber relativ umfangreich.

So, genug der nicht enden wollenden Worte und jetzt „ma‘ Butter bei die Fische“. Hier also das Ergebnis großer Mühen 😉 :

kleines Herz

Ich find’s schön und eben ohne Löcher 😀 !

Und was habe ich jetzt damit gemacht? Ich glaub‘ das ist nicht mehr schwierig zu erraten … mein Lieblings-Emoji:

Emoji

Für den Mund habe ich einfach nur eine entsprechend lange Luftmaschenkette einseitig mit festen Maschen behäkelt und dann natürlich wieder pingelig ordentlich aufgenäht.

Und so sieht das komplette Vorderteil aus:

VT lovely dots 2

Tatatataaaaaa 😀 😀 😀 !!! Ich find’s cool!

Die Seitenteile habe ich auch bereits angenäht …

Seitennaht

… und mal ehrlich …

Seitennaht fertig

… das nenn‘ ich doch mal ’ne Naht 🙂 !

So, das wär’s für heute. Nächste Woche stelle ich die Anleitung für das Herz ein!

Bis dahin wünsche ich dir wie immer eine schöne Zeit und grüße dich ❤-lich

Strickwahn-Petra

verlinkt mit: RUMS , maschenfein , Stricklust und HäkelLine

20. März 2018 – Weiter geht’s …

… mit dem Vorderteil meines Raglanpullis „lovely dots“!

Wie ich bereits erwähnt habe, ist dieser Pulli eine „Resteverwertungsprojekt“ … also wird er bunt 😉 !

Das Vorderteil habe ich in der Farbe „marine“ gestrickt. Ich trage sehr viel Denim … also passt das ganz gut! Und da ist es auch schon:

VT lovely dots

Nennen wir es mal „schlicht“ 😉 ! Aber wer sich mal auf meinem Blog umgeschaut hat, ahnt schon, dass es dabei nicht bleiben wird!!! Für genau dieses Teil hat die dunkelblaue Wolle noch gereicht. Beließe ich es dabei, würde der Pulli aber für meinen Geschmack zu eng werden. Bei einem Raglanpullover ergibt sich die zusätzliche Weite durch …

Ärmel mit Kreisen

… diese kleinen Schnibbel am Ärmel. Ich hab‘ die mal mit einem gelben Kreis markiert. Je breiter diese „Fortsätze“ sind, desto weiter wird der Pulli. Das dazu passende Gegenstück muss man natürlich auch ans Vorder- bzw. Rückenteil stricken. Und genau das habe ich mit zwei weiteren Teilen getan.

Seitenteile lovely dots

Noch ein bisschen krumpelig, aber sie sind bereits gewaschen und da bei mir wolltechnisch alles in die Waschmaschine geknallt können werden muss und dem Schleudergang schnurzpiepegal ist, ob etwas handgestrickt ist oder nicht, sieht’s vor dem Bügeln halt so aus 😉 ! Diese Teile werden später rechts und links ans Vorderteil angenäht werden. Und nach dem Prinzip, wenn schon Restepullover, denn schon bunt, habe ich sie natürlich verschiedenfarbig gemacht 😉 ! Weiter mit dem Vorderteil …

Ich habe mir überlegt, dass auf das Vorderteil etwas Kreisförmiges drauf soll … was verrate ich jetzt noch nicht 😉 ! Dieser Kreis soll aus genau denselben Punkten bestehen, die ich auch auf die Ärmel „gezimmert“ habe. Um das, meinem pingeligen „Handarbeitsnaturell“ entsprechend, ordentlich hinzukriegen, muss ich ein klein wenig in die Mathematik eintauchen. Keine Angst … nicht besonders tief 😉 !

Ich wusste, dass ich für den mir vorschwebenden Kreis-Durchmesser genau 24 Punkte benötigen würde. Der Umfang eines Kreises ergibt sich durch die Formel:

U = 2πr oder U = 2d , also Umfang = 2 mal π (Kreiszahl Pi ~ 3,14) mal r (Radius) oder Umfang = 2 mal d (Durchmesser)

Den Durchmesser meiner Punkte konnte ich ja einfach abmessen. Er beträgt 2,65 cm. Also sieht die Berechnung wie folgt aus:

U = 2,65 cm mal 24 = 63,6 cm

Damit kenne ich also den Umfang des Kreises … muss ich also nur noch den Radius bestimmen, und da

U = 2πr ist r = U/2π … also

r = 63,6 cm / 2π = 63,6 cm / 6,28 = 10,13 cm

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht total verschreckt, aber wenn du dir die Zeit nimmst dir das mal genau anzuschauen, wirst du feststellen, dass das wirklich nicht schwer ist … sagt die Diplom-Ingenieurin der Textiltechnik 😉 ! Vielleicht kannst du es ja irgendwann selbst mal gebrauchen.

So, ich runde das jetzt ganz locker aus der Hüfte auf 10 cm ab, schnippsel‘ mir einen entsprechenden Kreis aus und lege ihn …

Radiuserrechnung

… an gewünschter Stelle auf mein Vorderteil. Dann „montiere“ ich die Punkte darum herum …

Kreis mit Punkten

… und hab‘ schon jetzt „Spass inne Backen“ 😉 ! Siehst du, wie das auskommt … immer ein farbiger und ein weißer Punkt im Wechsel 😀 !

Dann musste ich natürlich alle Punkte mit der Hand festnähen und hier …

VT mit Kreis

… das Ergebnis 😀 😀 😀 !!!

Nächste Woche zeige ich dir dann, was ich daraus gemacht habe 🙂 ! Hast du schon eine Vermutung, was es mal wird, wenn es groß ist 😉 ???

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Zeit und grüße dich ❤-lich. Lass‘ dich von der wieder mal vorherrschenden Kälte nicht aus der Ruhe bringen, denn irgendwann muss diesem beknackt langen Winter auch mal die Puste ausgehen! Ha, und dann …

verlinkt mit: Creadienstag , Dienstagsdinge , HOT , maschenfein und HäkelLine

08. März 2018 – Nach einer kleinen Unterbrechung …

… durch die eingeschobene Verlosung geht’s heute mit meinem aktuellen Projekt, meinem Raglan-Pulli „lovely dots“, weiter.

In der Zwischenzeit habe ich natürlich fleißig weitergestrickt und -gehäkelt, so dass auch der zweite Ärmel …

beide Ärmel lovely dots

… fertig ist. Also habe ich bis jetzt 110 Punkte gehäkelt und aufgenäht. Aber, soviel steht schon einmal fest, dabei wird es nicht bleiben 😉 !

Ich habe mich dafür entschieden die Ärmel spiegelsymmetrisch zu arbeiten, damit es nicht zu wild wird und die Punkteverteilung auf den Ärmeln, den fertigen Pulli von vorne und hinten betrachtend, exakt gleich aussieht. Bei den türkisen und beigen Punkten war das wurscht (die sind eh spiegelsymmetrisch) nur bei den blauen und rosafarbenen musste ich darauf achten. Das Coole daran ist, dass man sowas nicht kaufen kann 😀 !

Und wie habe ich die Punkte so schön gleichmäßig verteilt aufnähen können? Nun, dafür musste ich mir natürlich erst eine Art Raster aus „Hilfsfäden“ zusammenfummeln. Das sieht dann so …

20180118_111027086_iOS …aus. Warte mal, ich geh‘ mal ein bisschen näher ran…

20180118_090533196_iOS

… damit du besser sehen kannst, wie ich die Fäden eingewoben habe. Ist ’ne blöde Reihen- und Maschen-Zählerei, dauert ziemlich lange und nervt (zumal ich ja weiß, dass ich am Ende die ganzen „Hilfslinien“ wieder rausziehen muss) … aber das fertige Ergebnis beschwichtigt mich dann wieder! Nein, das trifft es nicht ganz … ich habe mega-gute Laune, wenn ich sehe, dass es was geworden ist 😀 😀 😀 !!!

Und weil ich es so schön finde, das Ganze noch einmal aus der Nähe und ohne Hilfslinien:

20180211_103202531_iOS

Da ich grundsätzlich ohne rechts-links-Bündchen arbeite, musste ich mir was für den unteren Ärmelsaum ausdenken. Du weißt ja, bei glatt rechts gestrickten Teilen, rollt sich der ja immer so doof auf! Ich habe ein bisschen recherchiert und bin auf die sogenannten Krebsmaschen gestoßen. Die werden einfach von links nach rechts an den Saum gehäkelt…

20180105_141042554_iOS

… und schon rollt sich der ganze Käse nicht mehr so ein. Ein klitzekleines bisschen schon, aber das werde ich zum Schluss brachial platt bügeln … und zwar solange bis das Eisen heftig stöhnend Dampf ablässt 😉 !!!

So weit – so gut … das wär’s für heute! Nächste Woche geht’s mit dem Vorder- oder Rückenteil weiter. So viel sei schon einmal verraten, der Pulli wird beidseitig zu tragen sein.

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Zeit und grüße dich ❤ -lich

Petra

verlinkt mit: RUMS , maschenfein und Stricklust