04. Juli 2017 – Die Taschenklappe…

WP_20170628_003 (2)

 

Für die- oder denjenigen, der über creadienstag , hand made on tuesday , Dienstagsdinge oder maschenfein hier gelandet ist, erkläre ich im folgenden, wofür ich die Kirsche brauche.

 

…sollte cremeweiß werden – Korpus rot, Seitenteile rot-weiß gestreift – ergo Taschenklappe weiß! Während ich entspannt vor mich hin häkelte, machte ich mir Gedanken, wie ich denn die Taschenklappe verzieren sollte. Blümchen gehen bei mir eigentlich immer – könnten ja diesmal so richtig bunt sein! Aber Blümchen hatte ich nun wirklich en masse gehäkelt. Wäre nicht schlecht mich mal an etwas anderem zu probieren. Dann setzte folgender Gedankengang ein. Was ist den rot – so schön satt rot? Fliegenpilz, Marienkäfer (hatte ich gerade erst), Herz – nee, farblich zu eintönig! Was ist zum Henker kirschrot? Und dann setzte ich zu einer intellektuellen Höchstleistung an: Kirschrot sind… Kirschen 🍒!!! Nach dieser schier unglaublichen Erkenntnis setzte eine solche Ideenflut ein, dass es mich fast von der Couch gespült hätte 😉 !!! Nicht nur für die Tasche, sondern auf eine Vielzahl neuer Projekte bezogen. Da wird in Zukunft einiges auf dich zukommen – 🍒-technisch gesehen 😉 !

Aber eins nach dem anderen. Zunächst einmal musste die Taschenklappe fertiggestellt werden, und da ist sie…

WP_20170618_012 (2)

…halbrund und da sie sich immer schäbig eingerollt hat, musste ich sie hier noch auf ein Kissen spannen. Aber ich werde geeignete Maßnahmen ergreifen, um sie noch in Form zu zwingen 😀 !

Hier die entsprechende Häkelschrift:

WP_20170622_013 (4)

Danach habe ich die Taschenklappe mit dem Futter verstürzt und damit sie schön stabil wird, ebenfalls verstärkt. Dafür habe ich einen Halbkreis aus so einer Art Plastik-Heftbox herausgeschnippelt und zwischen Futter und Oberstoff geschoben. Jetzt rollt sich da gar nix mehr ein – wäre ja auch noch schöner gewesen 😉 !

Jetzt ging es an die Kirschen. Ich wollte nicht viele, kleine sondern nur eine einzige, richtig fette Kirsche schön mittig auf die Taschenklappe zimmern… und natürlich hatte ich zu diesem Zeitpunkt keinen blassen Schimmer wie. Aber ich hatte einen Namen für das „Kind“ – „giant cherry“ 🍒 wird die Tasche fortan heißen. Keine Ahnung warum ich so eine Schwäche für Anglizismen habe, aber für mein Ohr hört sich „giant cherry“ klingender an, als „fette Kirsche“ 🙂 !

Ich brauchte dementsprechend halbrunde Kirschen, weil ich sie gerne ein bisschen plastisch hätte, große Blätter und natürlich den Stiel. Den würde ich wieder mit der Strickliesl anfertigen, das war schon mal klar aber für den Rest musste ich eine Menge recherchieren, ausprobieren und allem voran aufribbeln. Ich habe so viel geribbelt, dass selbst ich, die Tiefenentspannte, leichte Anflüge von ungehemmter Zerstörungswut verspürte 😉 !

Aber schließlich habe ich es doch hingekriegt – wäre doch gelacht gewesen 😀 !

WP_20170624_005 (2)

Ich habe gelernt, dass das Häkeln dieser 3-dimensionalen Körper „Amigurimi“ heißt und es gibt Menschen, die wirklich alles mit Hilfe dieser Häkeltechnik nachbilden können. Es bleibt mir ein völliges Rätsel, wie man dazu in der Lage ist, fehlt mir doch leider das Gen, das räumliches Denken ermöglicht 😉 !

Jetzt hatte ich also meine roten Halbkugel-Kirschen, die ich auch brav mit Watte ausstopfte, aber leider hatte ich keinen „Boden“ und aus diesem Grund wollten die kleinen Scheißerchen nicht richtig prall werden. Wer will denn bitte schön „schrömmelige“ Kirschen? Also hab‘ ich mir mal wieder was einfallen lassen. Noch mal her mit der bereits verstümmelten Heftbox und zwei Kreise ausgeschnitten. Jetzt hatte ich meinen Boden, den ich nur noch irgendwie befestigen musste!

WP_20170622_003 (2)

Es gibt zwar Schöneres, bedeutend Schöneres sogar, aber es erfüllt seinen Zweck und sieht doch sowieso keiner 😉 !

Jetzt musste ich meine Kirsch-Einzelteile nur noch auf die Taschenklappe nähen…

WP_20170625_004 (2)

…und zufrieden sein 😀 !

Aber natürlich war ich nicht zufrieden!!! Der Rand hat mir nicht gefallen. Also noch mal her mit der „Strickliesl“ und ein 90 cm langes Band fabrizieren. Dann die Klappe an den Taschenrücken nähen und die ganze Chose mit dem Band einfassen.

WP_20170628_010 (2)

Besser 😀 !!!

Und zusammen mit Korpus und Seitenteilen sieht’s so aus:

WP_20170628_024 (2)

Ja, jetzt sieht’s schon ordentlich nach „Tasche“ aus 😉 …

…und nächste Woche geht’s mit dem Schultergurt weiter. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein solcher Trageriemen in der Regel recht langweilig daher kommt. Aber auch hierfür habe ich mir einen kleinen „eyecatcher“ einfallen lassen.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Woche und bis bald 🍒 😀 🍒!

2 Gedanken zu “04. Juli 2017 – Die Taschenklappe…

    1. Liebe Sarah, wart’s nur ab, die ist noch gar nicht fertig! Ich hab‘ mir da noch das eine oder andere ausgedacht 😀 ! Aber schon einmal vielen Dank für das schöne Kompliment! Lieben Gruß zurück von Petra

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s