27. Februar 2018 – Wer will noch mal? Wer hat noch nicht?

Die Verlosung dieses …

Devil finger

… Nadelkissens läuft noch bis zum 05. März 2018. Ist doch ganz nebenbei eine interessante Kombination …  „sign of the horns“ und Blümchen-Nadelkissen am Handgelenk 😉 !

Nadelkissen flower hill 2

Natürlich kann es auch einfach auf dem Tisch stehen 😉 !

Hier noch einmal die …

Teilnahmebedingungen

Um das Nadelkissen zu gewinnen, ist nur eins zu tun … meinem Blog Strickwahn per Email folgen. Nur ein Klick … das wär’s dann auch schon 😉 ! Den Button dafür findest du auf der rechten Seite.

Außerdem musst du über 18 Jahre alt sein und deinen Wohnsitz in Deutschland haben. Ich muss an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann.

Die Verlosung endet am Montag den 05. März 2018 um 23 Uhr. Der Gewinner wird direkt am darauffolgenden Dienstag per Los gezogen und im Laufe desselben Tages hier in meinem Beitrag bekannt gegeben.

Falls du noch nicht weggeklickt hast, hätte ich da mal eine Frage …

Is‘ ja getz ’n bisschen peinlich aber ich befinde mich momentan in einem Zustand dezenter Verwirrung 😉 ! Das ist meine erste Verlosung und du klickst, wie wirklich viele andere auch, das Nadelkissen an. Ich gehe also davon aus, dass es dir irgendwie gefällt … und ich verschenke es! Das scheinen mir aber nur ganz wenige zu glauben! Denn die Anzahl derer, die sich dann tatsächlich an der Verlosung beteiligen ist doch eher überschaubar. Damit ich das für zukünftige Projekte nachvollziehen kann und dazu lerne, wäre es toll, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, warum du die Seite wieder verlässt ohne die Chance auf das Nadelkissen zu nutzen. Vielleicht hast du ja ähnliche oder gänzlich gegensätzliche Erfahrungen gemacht und kannst mir einen Tipp geben. Danke schön 💐! Und nur um es anschließend noch einmal ganz deutlich zu sagen: Ich verlose dieses Nadelkissen wirklich – ist doch Ehrensache 🙂 !!!

Also auf geht’s … deine Chancen stehen gut! Trotzdem drücke ich dir zusätzlich die Daumen 😉 und grüße dich ❤-lich

Petra

In den nächsten Tagen folgt der Rest des „how-I-made-it“ 😀 !

verlinkt mit: Creadienstag und Dienstagsdinge

23. Februar 2018 – Die Verlosung …

Nadelkissen flower hill 2

… dieses frühlingshaften Nadelkissens läuft noch bis zum 05. März 2018. Hier noch einmal die …

Teilnahmebedingungen

Um das Nadelkissen zu gewinnen, musst du nur eins tun … meinem Blog Strickwahn per Email folgen. Nur ein Klick … das wär’s dann auch schon 😉 ! Den Button dafür findest du auf der rechten Seite.

Für den Fall, dass du bereits ein hochgeschätzter Strickwahn-Follower bist, kannst du selbstverständlich auch an der Verlosung teilnehmen. Ist doch Ehrensache 😉 ! Wenn du das möchtest, dann schicke doch bitte eine Email an strickwahn@web.de. Was du da rein schreibst ist völlig egal.

Außerdem musst du über 18 Jahre alt sein und deinen Wohnsitz in Deutschland haben. Ich muss an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann.

Die Verlosung läuft seit dem 20.02.2018 genau 14 Tage lang und endet am Montag den 05. März 2018 um 23 Uhr. Der Gewinner wird direkt am darauffolgenden Dienstag per Los gezogen und im Laufe desselben Tages in den Kommentaren meines Beitrags bekannt gegeben.

Aber hier geht’s jetzt erst mal mit dem „Wie-hab‘-ich’s-eigentlich-gemacht“ weiter.

Also …

Zunächst einmal habe ich aus Wollresten den Korpus und den Boden gehäkelt.

flower hill Korpus

Für den Korpus habe ich 6 feste Maschen in einen Fadenring und dann nach dem Amigurimi-Schema (in jeder Runde gleichmäßig verteilt 6 Maschen zunehmen) insgesamt 17 Runden und danach noch 9 Runden ohne Zunahme (insgesamt also 26 Runden) gehäkelt.

Den Boden habe ich genauso aber über 19 Runden gehäkelt. Runden ohne Zunahme entfallen, da das ganze ja schön flach bleiben soll.

Dann ging’s an die Verzierung – kleine Blümchen mussten her!Aber zackig!!! Also habe ich mich ein bisschen angestrengt und gaaaaanz doll nachgedacht, wie ich die denn wohl machen könnte. Hier das Ergebnis meines grüblerischen Wirkens 😉 :

winzigkleine Blümchen

Wie du dir sicher vorstellen kannst, genügen auch dafür irgendwelche Wollreste … aber schön fein muss das Garn sein. Und solltest du nichts in passender Stärke haben, dann spleißt du deine vorhandene Wolle einfach. Mach‘ ich auch immer so 😉 ! Aber ich muss dir sagen, dass es zwar wirklich einfach aber auch sehr fummelig ist diese Blümchen zu häkeln. Sie sind einfach winzig klein und aus diesem Grund hast du so gut wie nix zum Festhalten zwischen den Fingern. Und ich frage dich, wer hat nicht hin und wieder gerne etwas zum Festhalten 😉 ?

Häkelanleitung für winzig kleine Blümchen

Schritt 1: In einen Fadenring häkelst du 5 feste Maschen und schließt den Ring mit einer Kettmasche in die erste feste Masche.

Schritt 2: Danach häkelst du 1 Luftmasche, 1 Stäbchen in die erste feste Masche der Vorrunde, wieder 1 Luftmasche und eine Kettmasche in die nächste feste Masche der Vorrunde. Das ganze wiederholst du noch 4 mal, sodass du zum Schluss 5 Blütenblätter hast.

Fertig 😀 !

Die Anfangs- und Endfäden der Blümchen habe ich nicht vernäht, sondern sie dafür genutzt um sie am Korpus zu befestigen. Dafür habe ich sie einfach mit Hilfe einer Nähnadel von der Außenseite nach innen durchgezogen.

flower hill Innenleben

Ich finde, dass sieht irgendwie lecker aus – wie eine grüne Schüssel mit bunten Weingummi-Schnüren 😉 !

Hmm ja, die rechte Seite ist auch schon ganz nett …

flower hill o. Füllung

… aber ein Nadelkissen ist das noch lange nicht – da fehlen noch einige Arbeitsschritte!

Aber damit geht’s erst im nächsten Post weiter 🙂 !

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Zeit! Fühle dich ❤-lich gegrüßt von

Petra

verlinkt mit: Freutag und Stricklust

20. Februar 2018 – Verlosung dieses Nadelkissens

Ich weiß ja nicht wie’s dir ergeht, aber wenn ich ganz tief in mich hinein horche, dann kann ich nicht mehr das kleinste bisschen Lust auf Winter entdecken. Da ist nix … niente, nada, gar nix mehr 😉 !!!

Da die Jahreszeiten leider (oder vielleicht besser Gott-sei-Dank, denn sonst wäre es immer brüllend heiß – und das ist für den einen oder anderen vielleicht auch ein bisschen nervend 😉 !) außerhalb meines Einflussbereichs liegen, kann ich mich aber zumindest mit etwas Frühlingshaftem beschäftigen. Und weil mir das Häkeln meines Marienkäfer-Nadelkissens so viel Spaß gemacht hat und ich nun weiß wie’s geht, habe ich einfach ein zweites gemacht. Aber selbstverständlich nicht das gleiche, sondern ich hab‘ mir was Neues einfallen lassen. Und zwar dieses „Frühlings-Blumenwiese-Nadelkissen“ …

Nadelkissen flower hill 2

… selbst entwickelt, selbst entworfen, selbst genäht, selbst gehäkelt, selbst verziert, selbst-sch***-die-Wand-an (‚tschuldigung, da ist’s mal wieder mit mir durchgegangen 😉 )! Eigentlich möchte ich damit nur ausdrücken, dass das ein Unikat ist! Und da ich ja bereits eins habe, kannst…

… du es gewinnen 😀 😀 😀 !!! Wäre vielleicht auch ein schönes Ostergeschenk. Es hat ganz nebenbei einen Durchmesser von ca. 11 cm, ist also nicht zu klein 😉 !

Selbstverständlich gibt es dafür ein paar klitzekleine …

Teilnahmebedingungen

Um das Nadelkissen zu gewinnen, musst du nur eins tun … meinem Blog Strickwahn per Email folgen. Das wär’s auch schon. Ich versichere dir, dass das gar nicht weh tut 😉 !!! Den Button dafür findest du auf der rechten Seite. So kann ich nämlich, wenn das Glück dir holt ist und du gewinnst, gleich Kontakt zu dir aufnehmen 🙂 !!!

Für den Fall, dass du bereits ein hochgeschätzter Strickwahn-Follower bist, kannst du selbstverständlich auch an der Verlosung teilnehmen. Ist doch Ehrensache 😉 ! Wenn du das möchtest, dann schicke doch bitte eine Email an strickwahn@web.de. Was du da rein schreibst ist völlig egal … was Nettes wäre mega 😀 ! Dann „mäkst“ du nämlich my day 😉 !

Außerdem musst du über 18 Jahre alt sein (Wobei sich mir die Frage stellt: „Gibst es überhaupt noch freiwillig handarbeitende Teens oder ist das eine bereits ausgestorbene Spezies 😉 ?“) und deinen Wohnsitz in Deutschland haben. Ich muss an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann.

Die Verlosung läuft ab heute, also den 20.02.2018 genau 14 Tage lang und endet am Montag den 05. März 2018 um 23 Uhr. Der Gewinner wird direkt am darauffolgenden Dienstag per Los gezogen und im Laufe desselben Tages in den Kommentaren meines Beitrags bekannt gegeben.

Bleibt mir nur dir viel Glück zu wünschen und dir zu versichern, dass deine Chancen im Hinblick auf meine recht überschaubare Follower-Zahl als außerordentlich gut zu bewerten sind 😉 !!! Und wenn diese Aktion gut ankommt, wird es mit Sicherheit nicht die letzte sein … großes Indianer-Ehrenwort 🙂 !!!

Im Zeitraum der Verlosung werde ich natürlich wie immer genau dokumentieren, wie ich das Teil gemacht habe, so dass du es, wenn du Lust hast, auch nacharbeiten kannst.

Das Anfertigen des Nadelkissens hat mich natürlich zeitlich ein wenig zurückgeworfen. Aber ich bin nach wie vor dabei, wie verrückt Punkte zu häkeln und diese danach aufzunähen. Punkte??? -Aufnähen???-Häääh??? Hier kannst du sehen, wovon ich fasele 😉 !

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche dir eine schöne Zeit 🙂 !

❤-liche Grüße und hoffentlich bis ganz bald ❤!

Petra

verlinkt mit: Creadienstag , HOT , Dienstagsdinge , maschenfein und HäkelLine

13. Februar 2018 – Der erste Ärmel ist fertig

Wo war ich stehengeblieben? Ah ja, Punkte aufnähen!! Ist nicht meine Lieblingsarbeit – das mit-der-Hand-Nähen meine ich – aber von nix kommt nix 😉 ! Also habe ich fleißig weitergemacht und …

… der erste Ärmel ist geschafft 😀 …

20180118_111027086_iOS

… und ich bin sehr zufrieden! Ist immer ein cooles Gefühl wenn etwas so klappt wie ich es mir vorgestellt habe 😀 !!!

Und hier noch eine Nahaufnahme …

20180118_090533196_iOS

Da fällt mir gerade auf, dass ich noch gar nicht festgehalten habe, wie ich die Punkte eigentlich gehäkelt habe. Also das ist wirklich gaaaaanz einfach 😉 !

Häkelanleitung Punkte (Durchmesser 2,6 cm)

Punkte

Runde 1: In einen Fadenring zuerst 3 Luftmaschen (ersetzt ein Stäbchen) und dann 11 Stäbchen häkeln. Runde mit einer Kettmasche in die 3. Luftmasche schließen.

Runde 2: 3 Luftmaschen (ersetzt ein Stäbchen) und in dieselbe Masche ein Stäbchen häkeln. In jede der folgenden Maschen 2 Stäbchen häkeln, so dass du zum Schluss 24 Stäbchen hast. Ich schließe diese Runde mit der Nähnadel, du kannst aber auch wieder mit einer Kettmasche in die 3 Luftmasche schließen.

Schon fertig 🤗 !!!

Die Anfangs- und End-Fäden der Punkte habe ich nicht vernäht, sondern direkt zum Aufnähen auf den Ärmel genutzt.

Aber nun zurück zum Ärmel! Nachdem ich alle Punkte aufgenäht hatte, musste ich nur noch die „Hilfslinien“ rausziehen und tataaaa …

20180211_102405988_iOS

… so sieht das dann aus 🙂 ! Eben wie ein Pünktchen-all-over-Druck. Und weil ich das echt mega finde, hier nochmals eine Nahaufnahme:

20180211_102747706_iOS

Ok, so weit – so gut! Unglücklicherweise muss ich den ganzen Käse ein zweites Mal machen … zwei Arme – zwei Ärmel 😀 !!!

Also heißt’s jetzt: „Frisch ans Werk und gemault wird auch nicht 😉 !“

Für die Dauer, die ich damit beschäftigt sein werde, wünsche ich dir schon mal eine schöne Zeit und hoffentlich bis ganz bald ❤😊!

verlinkt mit: Creadienstag , HOT , Dienstagsdinge , maschenfein , Stricklust und HäkelLine

08. Februar 2018 – Raglanärmel für meinen Pullover „lovely dots“

Erdbeer-Täschchen

 

 

Wenn du daran interessiert bist, wie ich dieses Kosmetik-Täschchen gemacht habe, dann klicke bitte hier .

 

 

 

Hier geht’s jetzt aber weiter mit meinem momentanen Großprojekt „lovely dots“. Das Schöne an Pullovern, die zum Teil gestrickt und zum anderen gehäkelt sind, ist, dass ich beides parallel machen kann … also häkeln und stricken meine ich jetzt. Natürlich nicht zeitgleich, denn auch ich habe leider nur zwei Hände (Au Mann wäre das cool, wenn ich vier hätte!!! Dann könnte ich doch tatsächlich zur gleichen Zeit häkeln und stricken 😃!).

Wie bereits im letzten Post erwähnt, sollen die Raglanärmel ja mit Punkten bepflastert werden. Also konnte ich ja schon mal in Großproduktion gegen. So sehen sie aus…

Punkte

… und sind wirklich einfach zu machen. Allerdings muss ich die Garnstärke halbieren, da sie sonst viel zu dick werden. Das geht bei mir ohne Probleme, da ich ein 8-fädiges unverzwirntes Garn verwende. Ich schneide einfach einen entsprechend langen Faden ab, und teile ihn in zwei 4-fädige 😊!

Die Ärmel sind auch schon fertig gestrickt und muten momentan noch super-simpel an…

Ärmel lovely dots

… na ja, weiße Raglanärmel halt!!! Ist jetzt nicht soooooo prickelnd 😉! An dieser Stelle erwähnenswert ist der untere Abschluss. Wie du sehen kannst stricke ich keine Bündchen. Da die Ärmel aber glatt rechts gestrickt sind, müsste sich auch der untere Rand wie bescheuert einrollen. Tut er aber nicht 😉 !!! Und warum nicht? Weil ich das …

20180105_141042554_iOS

… gemacht habe. Ich habe Krebsmaschen „drangetackert“ 😉 ! Krebsmaschen sind wirklich einfach und ein probates Mittel gegen das doofe Einrollen. Du häkelt einfach von links nach rechts (anstelle wie sonst üblich von rechts nach links) feste Maschen. Dabei ist der Faden zwar ständig und sehr aufdringlich im Weg, aber ich bin echt froh auf diese Möglichkeit gestoßen zu sein. Wer meinem Blog folgt der weiß, dass ich schon einiges ausprobiert habe. Aber so manche Alternative ist recht aufwendig und das hier geht wirklich schnell 🙂 !

Um die Punkte schön gleichmäßig und all over aufzubringen, muss ich natürlich erst einmal eine gewisse Vorarbeit leisten. Als erstes muss eine Vorlage her!!! Und bitte schön …

20180110_112251541_iOS

… da ist sie. Die Punkte haben einen Durchmesser von 2,6 cm und sind von mir hier als Quadrate draufgekritzelt worden. (Die Beantwortung deiner sinnvollen Frage, warum ich Punkte als Quadrate darstelle folgt stante pede 😉 !). Als ich endlich damit fertig war, habe ich festgestellt, dass sie viel zu weit unten klebten. Da ich aber wirklich, wirklich kein bisschen Lust hatte, den ganzen Käse noch mal zu machen, rücke ich die Quadrate eben nur gedanklich um 5 Reihen nach oben. Jetzt muss ich dieses Raster auf den bereits gestrickten Ärmel übertragen und zwar so:

20180112_113425085_iOS

Ich ziehe einfach mit einer stumpfen Nähnadel kontrastierende Fäden ein 🙂 ! Einfach ist gut – das dauert auch ganz schön lang! Und wenn die vertikalen Fäden auch drin sind, kann ich mit dem Aufnähen beginnen. Ich hab‘ damit auch schon angefangen und bin …

20180115_132717200_iOS

… schon so weit 🙂 !!!

Hier noch einmal eine Nahaufnahme:

20180115_132816700_iOS

Hier siehst du ganz gut, dass die Quadrate der Strickschrift quasi die Begrenzung der Punkte liefern. Sieht mit dem Raster noch ein bisschen doof aus, aber wenn die Hilfslinien erst mal raus sind, wird’s echt besser.

By the way: Ich bitte die Qualität der meisten Fotos zu entschuldigen, aber die Sonne lässt sich praktisch gar nicht blicken – das Miststück 😉 !!! – und aus dem Grund ist’s farblich ein bisschen mau.

So weit – so gut 😀 !!! Ich werde fleißig weiterklöppeln und dich selbstverständlich auf dem Laufenden halten ;-D !!! Bis dahin grüße ich dich ❤-lich, wünsche dir eine schöne Zeit und vielleicht auch mal wieder ein bisschen Sonnenschein 🔆!!!

verlinkt mit: RUMS , Stricklust , maschenfein und Häkelline